BuchreiheNew AdultReiheRoman

Bianca Iosivoni: Golden Bay – How it feels. Penguin Verlag, München 2024 und Der Hörverlag, München 2024

Tolles Setting aber es fehlte uns an Tiefe

Heute haben wir wieder eine Kombirezension für euch und zwar von Bianca Iosivonis neuen Buch und Hörbuch Golden Bay – How it feels. Die Story um Ember und Holden klang vielversprechend und die Autorin ist bekannt für ihre emotionalen und gerne auch einmal schmerzhaften Romane. So wohnten wir Ember bei, wie sie nach fünf Jahren auf ihre alte Liebe Holden trifft, der sie in der Vergangenheit ohne in Wort oder eine Erklärung im Stich gelassen hat. So ganz konnte uns die Story leider noch nicht packen. Zu unklar blieb das Verhalten Holdens, zu toxisch das Verhältnis zwischen Ember und ihm. Und leider wiederholte sich die Darstellung der Gefühle der beiden auch ziemlich häufig.

Ich kuschelte mich an Holden, sog tief seinen vertrauten Duft ein und ließ mich von ihm halten. […] Es dauerte eine Weile, bis mir klar wurde, dass ich das tat um mir diesen Moment in allen Details einzuprägen. Ich wollte nie die Nacht vergessen in der ich meinen ersten Kuss bekommen hatte. Die Nacht in der aus meinem besten Freund mein fester Freund geworden war. Ich wollte mich für immer mit einem Lächeln daran zurück erinnern.

Bianca Iosivoni – Golden Bay – how it feels

Die Autorin und die Sprecherin

Bianca Iosivoni (geboren 1986) schreibt hauptberuflich Young-Adult- und New-Adult-Romane, sowie Fantasy. Bereits als Teenager begann sie zu schreiben. Sie studierte Sozialwissenschaften und arbeitete in einer Online-Redaktion. Schon immer begleiteten sie zahlreiche Ideen für Geschichten, sodass sie ständig ein Notizbuch parat hat. Sie ist auf Twitter, Instagram, Pinterest und auf ihrer Website zu finden.

Pia-Rhona Saxe (geboren 1990) entdeckte schon in ihrer Kindheit ihre Leidenschaft für schauspielerische Darbietungen, Gesang und Sprechkunst. Neben ihrer beruflichen Laufbahn im Justizwesen begann sie 2019 als selbstständige Sprecherin und bildete sich kontinuierlich weiter. 2021 entschied sie sich schließlich dazu, das Büroleben vollständig hinter sich zu lassen und ihre Stimme in zahlreichen Hörbuchprojekten einzusetzen.

© Penguin Random House Verlagsgruppe GmbH

Inhalt

„Zwei Dinge hat Ember sich geschworen: Sich nie mehr zu verlieben und nie wieder an das zu denken, was vor fünf Jahren geschehen ist. Doch als sie in ihre Heimat, auf die kanadische Insel Golden Bay, zurückkehrt, wird sie von Erinnerungen überfallen: an Strandtage und Sternschnuppennächte mit Holden – dem Mann, der ihr das Herz gebrochen hat.
Als sie ihm auf einer Hochzeit wiederbegegnet, sind die tiefen Gefühle plötzlich wieder da – aber auch die Wut und Enttäuschung. Auf keinen Fall will sie noch einmal so verletzt werden wie in jener Nacht, als sie mit Holden weglaufen wollte, und ihre ganze Welt zusammenbrach. Doch mit den alten Gefühlen flammt eine neue, gefährlich intensive Anziehung zwischen ihnen auf. Eine Anziehung, der Ember unter keinen Umständen nachgeben darf, wenn sie nicht erneut alles verlieren will …“
(Produktinformation)

Gedanken zu Buch und Hörbuch

Das Cover des Buches ist hauptsächlich in rosa gehalten, vermischt mit ein wenig lila und türkis. Durch die Farben ziehen sich schimmernde Schlieren, die an Wellen erinnern und vielleicht das Setting mit Sonne und Meer aufgreifen. Über dem mit Goldfolie versehenen und geprägten Buchtitel befindet sich goldenes Glitzer, was den Titel noch einmal unterstreicht und einen edlen Look erzeugt. Die erste Auflage des Taschenbuchs besitzt einen Farbschnitt, über den sich der Satz „Ich will dich nicht wollen.“ erstreckt. Außerdem gibt es eine Charakterkarte mit den beiden Hauptprotagonisten Ember und Holden. Wenn man die Innenklappe öffnet, sieht man eine Karte, die die Insel Golden Bay und wichtige Standorte zur Orientierung darstellt.

Bianca Iosivoni findet wieder ihren gut verständlichen und flüssigen Schreibstil. Ihre Erzählweise ist lebendig und sie erschafft eine Rahmenhandlung mit einigen sympathischen Nebencharakteren, die einen einen guten Einblick in das Inselleben mit all ihren Bewohner gibt. So werden auch alle Emotionen greifbar dargestellt. Das Lesen machte im großen und ganzen Spaß und auch der Geschichte als Hörbuch zu lauschen war eine angenehme Erfahrung. Die Autorin verarbeitet einige Tropes in ihrem Buch: Friends to Lovers to Enemies to Lovers, Broken Hero, Found Family und Dark Past.

© Penguin Random House Verlagsgruppe GmbH

Pia-Rhona Saxe ist eine grossartige Sprecherin. Sie hat eine einnehmende Erzählstimme und wir habe das Zuhören sehr genossen. Die Emotionen der Protagonisten wurden hervorragend zum Ausdruck gebracht. Durch ihre Stimme konnten wir uns die Protagonisten und ihre Charaktere bildhaft vorstellen.

Auch das Setting sowie die umfangreiche Vergangenheit sind gelungen. Es werden einige Charaktere (Freunde und Familie der Hauptprotagonisten sowie Bewohner der Insel) eingeführt und diese sorgen so für ein rundes Bild, in welchem man sich sofort wohl fühlt. Am Liebsten würde man direkt auf diese süße Insel reisen und seinen Urlaub dort verbringen. Allerdings plätscherte die Geschichte doch immer wieder zu stark vor sich hin, ohne dass wirklich viel passierte. Die häufige Wiederholungen von Embers Mantra sorgten für einen gewissen Missmut. Auch ist nicht wirklich zu verstehen, dass trotz dessen, dass Ember Holen nicht wollen möchte, er ihr wiederholt körperlich nahe kommen darf. Auch einige Aussagen Holdens empfanden wir als nicht angebracht, vor allem, wo er doch genau weiß, dass er der Bösewicht in der Geschichte ist. Seine Überheblichkeit stand in starken Kontrast dazu, dass er sich im Klaren ist, dass er Embers Vertrauen erst einmal zurückgewinnen muss.

Die beiden drehen sich ständig im Kreis. Ember verlangt Antworten, während Holden diese ihr immer wieder vorenthält. Entweder streiten sie oder es geht um ihre körperliche Anziehung. Im Prinzip kennen die zwei sich gar nicht mehr, lernen sich auch nicht erneut kennen, da sie zu wenig Berührungspunkte in der Story haben. Damit erscheinen dann einige Klischees während des Verlaufs der Geschichte und die Handlung erscheint konstruiert. Auch einige Floskeln wiederholen sich häufig, wie zum Beispiel das Wort „ernsthaft“, wenn Ember mal wieder total empört ist, oder „er bleibt viel zu dicht vor mir stehen“ oder aber die Wut und Anziehung, die Ember verspürt.

Holden wird im weiteren Verlauf der Handlung zum Unsympath. Einerseits will er Ember nicht erzählen, warum er sie verlassen hat, was ihr gutes Recht zu erfahren wäre. Andererseits ist er ein viel zu selbstsicherer und dadurch arroganter Kerl, der sich der Gefühle Embers bewusst ist, damit aber nicht sensibel umgeht, sondern sie immer wieder nur von oben herab herausfordert. Außerdem bringt er keine Argumente vor, wieso Ember es mit ihm erneut versuchen sollte. So wurde Holden für uns Leser nicht greifbar und blieb die gesamte Zeit über zu sehr von sich selbst überzeugt. Während Ember als schwache Frau auftritt, die sich der toxischen Anziehung zu Holden nicht erwehren kann. Die Emotionen zwischen beiden bleiben eher halbgar, man kann sie nicht greifen, da sie nicht wirklich miteinander kommunizieren, sondern lediglich körperlich aufeinander ansprechen. Dennoch möchten wir wissen, was alles bei Holden vorgefallen ist, sodass wir die Reihe weiter verfolgen werden. Wir hoffen, da der zweite Teil aus Holdens Sicht geschildert wird, dass hier mehr Sympathiepunkte zusammenkommen und die Geschichte endlich an Tiefe und Emotionen gewinnen kann.

Fazit

Während die Autorin in Golden Bay – How it feels eine tolle Rahmenhandlung sowie sympathische Charaktere aufbaut und außerdem ein emotionales Ende bereitet, dreht sich die Geschichte dazwischen ständig im Kreis und wird unnötig in die Länge gezogen. Vielleicht wäre es besser gewesen, von Beginn an aus zwei Perspektiven zu erzählen, um Holden sofort mit ins Boot zu holen. Er wird seine Gründe für sein Verhalten haben und wir haben auch bereits einige Vermutungen dazu. Da es keinen Cliffhanger gibt, fällt das Warten auf Golden Bay – How it Hurts nicht allzu schwer, aber Teil 2 erscheint ja bereits am 22. Mai 2024.

Klappenbroschur:
Bianca Iosivoni
Golden Bay – How it feels
416 Seiten
ohne Altersangabe
ISBN 978-3-328-11078-1

Hörbuch:
Bianca Iosivoni
Golden Bay – How it feels
10 Stunden 43 Minuten (ungekürzt)
ohne Altersangabe
ISBN 978-3-8445-5102-0

Weitere Bücher der Autorin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.