Katie & Kevin Tsang: Sam Wu hat keine Angst vor Geistern. Schneiderbuch, Hamburg 2020

Jeder kann seine Angst überwinden!

Sam Wu ist ein ganz normaler Junge mit ganz normalen Ängsten. Dumm nur, dass er sich vor seiner ganzen Klasse blamiert und nun als Angsthase bezeichnet wird. Wie er mithilfe von Geistern und Schlangen seine Angst überwindet und zeigt, wie mutig er sein kann, können wir in Sam Wu hat keine Angst vor Geistern von Katie und Kevin Tsang lesen. Hier hat man auf jeden Fall großen Spaß beim Lesen.

Die Autoren

Kevin Tsang wurde in Kopenhagen geboren und wuchs in Atlanta, Georgia, auf. Seine Erfahrungen flossen in die Geschichten um Sam Wu ein. Katie Tsang wurde in Südkalifornien geboren und wuchs dort auch auf.
Katie lernte Kevin 2008 während des Studiums an der Chinese University of Hong Kong kennen. Sie sind seitdem viel gereist und haben schon auf drei Kontinenten gewohnt. Momentan leben die beiden in London. Sam Wu hat keine Angst vor Geistern ist ihr erster gemeinsamer Roman.

© Schneiderbuch / Harper Collins

Inhalt

„Ich bin Sam Wu! Und ich habe absolut keine, überhaupt gar keine Angst vor Geistern! Als mein Mitschüler Ralf-Philip Zinkermann anfing, mich Sam Angsthase zu nennen, nach dem Vorfall, der nie wieder erwähnt werden darf (also frag nicht!), wusste ich, dass ich einen Plan brauche, um
1. ein heldenhaftes Abenteuer zu bestehen,
2. ein Tier als treuen Begleiter an meiner Seite haben.
Alles klar?“ (Klappentext)

Kritik und Fazit

Schon das Cover des Buches gibt uns Aufschluss auf den Stil und den Inhalt der Story. Wir haben hier den Eindruck von tagebuchähnlichen Einträgen mit allerlei Zeichnungen, sowie Anmerkungen, wie sie dann auch zwischen den Buchdeckeln zu finden sind. Die Hauptperson Sam Wu steht im Zentrum vor einer roten Tür, hinter welcher allerhand Geister zu lauern scheinen. Verzweifelt versucht er diese Tür geschlossen zu halten und sieht dabei alles andere als entspannt aus.

Der Schreibstil ist flüssig und der Altersgruppe ab 6 Jahren angemessen. Mit verschiedenen Schrifttypen und Schriftgrößen bekommen wir ein lebendiges Textbild, welches durch kleine Anmerkungen und Zeichnungen ergänzt wird. Auch haben wir oft schwarze Seiten mit weißer Schrift, welche gruselige Situationen noch gruseliger erscheinen lassen.

Während Sam Wu sich sehr schnell ängstigt, vor Allem vor merkwürdigen Geräuschen, wird der Leser nicht all zu sehr in Schrecken versetzt. Text und Illustrationen sind etwas schräg und so nimmt die rasante Story auch einen witzigen Charakter an. Obwohl gar nicht so viel passiert, ist die Geschichte mitreißend und man fiebert schnell mit Sam und seinen Freunden mit.

Meine 9-jährige Tochter stieg lediglich aus ethischen Gründen aus, da ihr die Beschreibung der gebratenen Ente zum Essen als Vegetariern absolut zuwider war, während mein 5-jähriger Sohn sich daran nicht störte und der Geschichte bis zum Ende gebannt folgte und immer wieder „Just One more Chapter“ (unser kleiner Insider) forderte.

Sam Wu hat keine Angst vor Geistern ist ein rasanter und mitreißender Kinderroman, der zeigt, wie man sich von seinen eigenen Ängsten befreien kann und dass es nur ein klein wenig Mut braucht, um zu beweisen, dass man eben kein Angsthase ist. Gleichzeitig wird ganz deutlich, dass jeder Angst vor irgend etwas hat und dass das ganz natürlich ist. Wir hatten lustige und unterhaltsame Stunden mit Sam Wu und seinen Freunden.

Katie & Kevin Tsang
Sam Wu hat keine Angst vor Geistern
240 Seiten
ab 6 Jahren
ISBN 978-3-5051-4347-2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.