Ulrike Rylance: Ein Date für vier. dtv, München 2022/2010

Witzige und spannende Geschichte mit englischen Einflüssen!

Ich liebe es ja, zwischendurch einfach mal ganz locker, leichte und witzige Geschichten für Kinder oder Jugendliche zu lesen. Sie lassen einen so leicht abtauchen und bieten entspannte Lesestunden. So ging es mir auch mit Ein Date für vier von Ulrike Rylance. Besonders hat mir gefallen, dass es immer wieder englische Passagen gab, die aber so passend eingearbeitet sind, dass sie gut verständlich sind und gleichzeitig ein wenig englischen Wortschatz vermitteln. Mit Marleen und ihrer Schwester war es nie langweilig und ich habe gerne ein wenig Zeit in England verbracht.

Die Autorin und die Illustratorin

Ulrike Rylance (geboren 1968) ist Kinderbuchautorin. Sie wohnt seit 2001 mit ihrer Familie in Seattle, USA. Im Beisein ihrer geliebten Hunde schreibt sie dort ihre Geschichten.
Miriam D’Oro (geboren 1983) wuchs in Deutschland und Spanien auf. Als sie volljährig war, ging sie nach New York, um dort Illustration und Design zu studieren. 2013 kehre sie zurück nach Deutschland, wo sie in Köln als freie Illustratorin im Bereich Buch, Musik, Theater und Editorial arbeitet.

© dtv Verlagsgesellschaft 

Inhalt

„Marleen hatte sich so auf die Sommerferien gefreut: Sonne, Stand, Meer, Eis und den süßen Francesco wiedertreffen … Stattdessen geht es für sie und ihre Schwester ins verregnete England zum Sprachkurs. Nicht mal das Handy lässt sich hier ohne Adapter aufladen – und außerdem sprechen alle englisch! Doch es gibt auch Lichtblicke, vor allem einen: männlich, niedlich … und damit ist nicht der Haushund Rover gemeint!“ (Klappentext)

Kritik und Fazit

Schon das Cover verspricht eine kunterbunte Geschichte und verrät den tagebuchähnlichen Stil des Buches. Die vielen Lila- und Rosafarbtöne lassen außerdem auf Liebe und vielleicht ein wenig Herzschmerz schließen und die Illustrationen rund um Marleens Kopf zeigen schon jetzt, wie viel ihr in ebendiesem herumschwirrt und dass ganz schön viel neues und aufregendes auf sie zukommen wird.

Der Schreibstil ist locker, leicht und jugendlich gehalten sodass man ganz schnell in die Geschichte und das Leben von Marleen findet. Sie muss mit ihrer Schwester in den Ferien nach England zu einem Sprachkurs reisen und hat gar keine Lust darauf. Ihre beste Freundin kann dagegen die Ferien am Strand verbringen und Spaß haben. Wie ungerecht. Doch die Eltern lassen sich nicht erweichen und so geht es ab ins regnerische England.

Schnell merkt Marleen aber, dass es ja doch gar nicht so doof auf der Insel ist und freundet sich mit anderen Sprachreiseteilnehmern an, lernt echte englische Jungs kennen und darf sich mit den frechen Söhnen ihrer Gastmutter herumschlagen. Ein wenig vorhersehbar war für mich die ein oder andere Sache zwar, aber dennoch hab ich die turbulente Geschichte gerne gelesen und mich in die englischen Passagen fallen lassen. Da ich Anglistik und Amerikanistik studiert habe, fiel mal das switchen zwischen deutscher und englischer Sprache nicht schwer, ich denke aber, dass auch Leute mit geringeren Kenntnisse des Englischen gut mit der Mischung zweier Sprachen zurechtkommen, da die möglichen Übersetzungen oftmals direkt von Marleen kommentiert werden und sich alles andere auch einfach im Kontext erklärt.

Ein Date für vier ist ein süßes und unterhaltsames Buch, welches man zurückgelehnt lesen kann und womit man gleichzeitig noch ein wenig sein Englisch auffrischen kann, oder jüngere Leser ihren Wortschatz vergrößern können. Ich hatte Spaß und habe das Buch ziemlich flott durchgelesen. Ich kann es daher allen ab 11 Jahren empfehlen, die mal in ein fremdes Land abtauchen und gleichzeitig der englischen Sprache lauschen wollen.

Ulrike Rylance
Ein Date für vier
208 Seiten
ab 11 Jahren
ISBN 978-3-423-74081-4

*Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.