Hendrikje Balsmeyer, Peter Maffay &  Joëlle Tourlonias: Anouk, die nachts auf Reisen geht. arsEdition, München 2021

Eltern sind einfach schon viel zu erwachsen!

An Büchern, die  Joëlle Tourlonias illustriert hat, komme ich einfach nicht vorbei. Bisher handelte es sich auch immer zuverlässig um tolle Kinderbücher die liebevoll gestaltet und wunderschön geschrieben sind. So ist das auch mit Anouk, die nachts auf Reisen geht von Hendrikje Balsmeyer und Peter Maffay. Hier werden wir Leser in mehrere traumhafte Welten entführt, besuchen Indianer, Ritter, Eskimos und einige mehr. Denn jede Nacht erlebt Anouk wirklich wahre Abenteuer, in welchen Mut, Vertrauen und Freundschaft im Mittelpunkt stehen.

Die Autor:innen und die Illustratorin

Hendrikje Balsmeyer (geboren 1987) arbeitete als Gymnasiallehrerin, bevor sie die Leitung des operativen Geschäfts bei Tabaluga Enterprises übernahm. Ihr Erfahrungen in der Pädagogik sind für die Entwüfte neuer, kreativen Konzepte für Kinder und Jugendliche sehr hilfreich. Das Kinderbuch Anouk, die nachts auf Reisen geht ist ihr Debüt als Autorin.
Peter Maffay (geboren 1949) zählt zu den erfolgreichsten Musikern Deutschlands. Neben Gregor Rottschalk und Rolf Zuckowski ist er der Erschaffer der Figur des Drachen Tabaluga, mit welcher Werte wie Toleranz, soziale Kompetenz und Gewaltfreiheit vermittelt werden. 2000 gründete er eine Stiftung für traumatisierte und benachteiligte Kinder und Jugendliche. Er veröffentlichte bereits mehrere Sachbücher. Das Kinderbuch Anouk, die nachts auf Reisen geht ist im Kinderbuchbereich seine erste Veröffentlichung.
Joëlle Tourlonias (geboren 1985) studierte Visuelle Kommunikation. Seit 2009 arbeitet sie als selbstständige Illustratorin in der Nähe von Frankfurt am Main. Ihr Stil hat einen hohen Wiedererkennungswert.

© arsEdition GmbH

Inhalt

„Gutenachtgeschichten für neugierige Kinder – und für alle, die nicht aufhören, an ihre Träume zu glauben.  
Anouk ist liebenswert und hilfsbereit. Nur eines mag sie gar nicht: Schlafengehen! Umso mehr wundern sich ihre Eltern, als Anouk plötzlich voller Vorfreude abends zu Bett geht. Denn was sie nicht wissen: Nacht für Nacht erlebt Anouk neuerdings aufregende Abenteuer. Erzählt sie am nächsten Tag davon, sagen ihre Eltern stets: »Schatz, das hast du alles nur geträumt!« Doch Anouk hat »Beweise« dafür, dass das nicht so ist … “ (Klappentext)

Kritik und Fazit

Das Cover zeigt Anouks Zimmertür, durch welche sie jede Nacht unbekannte Welten betritt. Diese kündigen sich, wie auf dem Cover zu sehen, durch ein magisches Leuchten an, welches unter der Tür hindurch scheint. Natürlich darf Anouks kleines Plüschtier Affi nicht fehlen, es begleitete sie auf jedes ihrer Abenteuer. Fast in Gänze ist das Cover in Blautönen gehalten und fängt die nächtliche Stimmung sehr gut ein.

Auf 128 Seiten erzählt das Autoren Duo sieben zauberhafte Geschichten über Anouk, die in die Welt hinaustritt, Freunde findet und jedem hilft, aber auch selbst geholfen bekommt. So lässt sich das Buch sehr gut an sieben Abenden schmökern, wir haben sogar teilweise mehrere Geschichten am Abend gelesen, weil mein Sohn einfach nicht genug bekommen konnte.

In den sieben Geschichten besucht Anouk einen Indianerjungen, einen Piratenjungen, einen Zirkusjungen, einen Jungen der Ritterzeit, ein Bauernmädchen, einen Musikerjungen und ein Eskimomädchen. Jedem dieser Kinder hilft Anouk bei einem individuellen Problem. Dabei lernt sie aber auch etwas über die verschiedenen Kulturen bzw. Lebensweisen und kann selbst die ein oder andere Angst überwinden. Vielleicht hätten hier die Geschlechterrollen noch etwas weniger stereotypisch gewählt werden können, wobei in der letzten Geschichte mit dem Eskimomädchen genau das zum Thema gemacht wird.

Auffällig bei den Illustrationen ist neben dem schnell zu erkennenden Stil der Illustratorin, dass Anouks Eltern den beiden Autoren sehr ähneln. Die Bilder sind alle sehr detailreich gezeichnet und in eher gedeckten Naturtönen gehalten. Sie eigenen sich also wunderbar vor dem Einschlafen, weil sie die Augen nicht grell und bunt wach machen, sondern eine ganz tolle nächtliche Atmosphäre schaffen.

Welche Beweise Anouk hat, die sie wissen lassen, dass ihre nächtlichen Reisen keine Träume sondern Realität sind, möchte ich an dieser Stelle natürlich nicht verraten. Es sei aber kurz erwähnt, dass Anouk nicht alleine ist und es noch mehr Menschen ihrer Art gibt. Falls ihr jetzt neugierig seid, dann solltet ihr euch dringend das Buch Anouk, die nachts auf Reisen geht besorgen, denn es entführt einen in ganz wundervolle Geschichten voller Liebe, Vertrauen, Mut und Zusammenhalt.

Hendrijke Balsmeyer, Peter Maffay &  Joëlle Tourlonias
Anouk, die nachts auf Reisen geht
128 Seiten
ab 5 Jahren
ISBN 978-3-8458-4360-5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.