Oliver Scherz: Ein Freund wie kein anderer (Band 1) und Ein Freund wie kein anderer – Im Tal der Wölfe (Band 2). Thienemann-Esslinger Verlag, Stuttgart 2020

Ein ungleiches Paar und eine große Freundschaft!

Dieses tolle Bilderbuch-Reihe wollte ich euch schon lange vorstellen. Jetzt ist es endlich soweit. In Ein Freund wie kein anderer (Band 1) und Ein Freund wie kein anderer – Im Tal der Wölfe (Band 2) von Oliver Scherz geht es um Mut, Vertrauen, Freundschaft und Zusammenhalt. Der Autor erzählt eine zauberhafte Geschichte über ein ungleiches Paar, welches sich hilft und einander zur Seite steht. In Kombination mit den wunderschönen Illustrationen von Barbara Scholz sind hier zwei Bücher voller Herz entstanden, die nicht nur Kinder verzaubern.

Der Autor und die Illustratorin

Oliver Scherz (geboren 1974) ist Kinderbuchautor und Schauspieler. Erst nachdem seine Tochter zur Welt kam, entdeckte er die Liebe zum Schreiben. Seither beobachtet er die Welt aus Kinderaugen und entwickelt daraus seine Geschichten. Der Autor lebt mit seiner Familie in Freiburg.
Barbara Scholz (geboren 1969) absolvierte zunächst eine Ausbildung zur Druckvorlagenherstellerin. Danach studierte sie Grafik Design mit dem Schwerpunkt Illustration. 1999 machte sie sich als freie Illustratorin selbstständig und arbeitet seither für verschiedene Verlage. Ihr Bilderbuch Verflixt, hier stimmt was nicht erhielt die Auszeichnung des Buxtehuder Kälbchen.

Inhalt

Ein Freund wie kein anderer (Band 1)
„Begeistert hüpft Habbi durch den Wald und stopft Schätze in seine Backentaschen: ein Schneckenhaus, eine Vogelfeder, einen Libellenflügel. Plötzlich prallt er mit einem Wolf zusammen, dem größten Feind der Erdhörnchen. Doch statt sich auf ihn zu stürzen, blinzelt der Wolf ihn nur kraftlos an. Er scheint schwer verletzt zu sein. Wie könnte Habbi ihn da einfach allein lassen? Täglich versorgt er ihn mit Futter und nach und nach freunden die beiden sich an. Bis ihre Freundschaft auf eine harte Probe gestellt wird …“ (Klappentext)

***Achtung Spoiler, solltet ihr den ersten Band der Reihe noch nicht kennen, so lest erst bei Kritik und Fazit weiter.***

Ein Freund wie kein anderer – Im Tal der Wölfe (Band 2)
„Übermütig jagen Habbi und Yaruk durch die weite Ebene. Einen ganzen Winter haben sie sich nicht gesehen! Als die Sonne untergeht, muss Habbi zurück zu seiner Erdhörnchenfamilie. Doch der Fluss, der sich am Morgen problemlos überqueren ließ, hat sich in einen reißenden Strom verwandelt. Habbi bleibt nichts anderes übrig, als bei Yaruks Rudel Unterschlupf zu suchen. Mit mulmigem Gefühl folgt er seinem Freund ins Wolfstal …“ (Klappentext)

Kritik und Fazit

Die Cover der Bücher haben mich sofort angezogen. Sie sind so farbenfroh und natürlich gehalten und dennoch bekommen die Tiere darauf eine Mimik, die zeigt, dass hier Freunde beieinander stehen. Yaruk, der Wolf, und Habbi, das Erdhörnchen, stehen auf dem Cover des ersten Bandes auf einem hohen Felsvorsprung und schauen darüber hinweg. Im Hintergrund sind der Himmel und gleichzeitig einige große Tannen angedeutet, die alle in Blautönen gehalten sind. Beim zweiten Band ist dies ähnlich umgesetzt. Wieder stehen die Freunde auf einem Berg oder Hügel, diesmal sitzt Habbi auf dem Kopf von Yaruk. Während Habbi verängstigt zurück blickt, scheint Yaruk Herr der Lage zu sein. Der Hintergrund ist orange gehalten, als würde sie Sonne gerade auf- oder untergehen und wir erahnen Wolfsgestalten und einen Greifvogel am Himmel. Auch hier sind die Übergänge des Hintergrunds fließend.

Auch im Innern setzen sich die vielen großflächigen und farbenfrohen Illustrationen fort. Viele kleine Details lassen die dargestellten Szenen lebendig erscheinen und laden die Kinder dazu ein, die Bilder näher zu bestaunen. Der Textumfang ist deutlich mehr, als es bei Bilderbüchern der Fall ist und so ist auch die Altersangabe ab 6 Jahren (ich habe es aber schon locker mit meinem 5-jährigen lesen können) ganz passend.

Oliver Scherz erzählt in gut verständlichen Worten die Geschichte des ungleichen Paares Yaruk und Habbi. Die beiden verbindet eine ungewöhnliche Freundschaft, die in der Natur so eigentlich nicht vorkommen darf (zumindest laut der Familie der beiden). Ein Erdmännchen befindet sich eigentlich auf der Speisekarte eines Wolfes. Doch durch die Ausgangssituation, in welcher Yaruk auf die Hilfe von Habbi angewiesen ist, besteht für beide die Möglichkeit sich näher kennenzulernen und Freunde zu werden. Doch wie sie Freunde bleiben können das ist nun die Frage. Denn ein Wolf gehört nicht in eine Erdhörnchenhöhle und ein Erdhörnchen nicht mitten in ein hungriges Wolfsrudel. Wie sich die Zwickmühle lösen kann, das erfahren wir in den beiden zauberhaft illustrierten Büchern.

Ein Freund wie kein anderer (Band 1) und Ein Freund wie kein anderer – Im Tal der Wölfe (Band 2) sind wunderschöne Geschichten über wahre Freundschaft, den Mut zueinander zu stehen, sich aufeinander verlassen zu können und für das zu kämpfen, was einem wichtig ist, auch wenn es nicht den gesellschaftlichen Konventionen entspricht. Habbi und Yaruk sind uns ans Herz gewachsen und wir würden uns freuen, noch mehr Abenteuer mit den beiden zu erleben.

Oliver Scherz
Ein Freund wie kein anderer (Band 1)
128 Seiten
ab 6 Jahren
ISBN 978-3-522-18457-1

Oliver Scherz
Ein Freund wie kein anderer – Im Tal der Wölfe (Band 2)
128 Seiten
ab 6 Jahren
ISBN 978-3-522-18528-8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.