Stefanie Hasse: Der verbotene Wunsch (Die vier Göttergaben, Band 1). Knaur, München 2022

Fantasy voller Flüche und Magie!

Nach Magic Tales und Bad Influence habe ich nun das neuste Buch der Autorin Stefanie Hasse lesen dürfen. In Der verbotene Wunsch entführt sie uns diesmal in eine Welt voller Magie, Flüche, Liebe und Tod, die es in sich hat. Tragische aber mutige Charaktere treffen hier aufeinander und haben einen schweren Weg vor sich.

Die Autorin

Stefanie Hasse ist leidenschaftliche Bloggerin und versinkt gerne in Büchern voller fremder Welten. So war der Weg nicht weit zu eigenen fantastisch-romantischen Geschichten voller spannenden Verwicklungen und Wendungen. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Süddeutschland.

© Droemer Knaur GmbH & Co. KG

Inhalt

„Eine Prinzessin mit einem traurigen Schicksal, ein Herrscher mit einer grausamen Bestimmung, eine Heilerin, die für die Rettung ihres Volkes kämpft, und eine Liebe, die das Ende der Welt bedeutet.
Der Palast von Dariana ist gespalten. Eine alte Fehde trennt Männer und Frauen und schottet sie in ihren Palasthälften ab. Darunter leidet vor allem Kronprinzessin Malena. Sie will nicht glauben, dass alle Männer ihr Böses wollen, nur weil sie eine Frau ist. Ihr einziger Vertrauter ist Valerian, mit dem sie das Reich nach ihrer Krönung führen soll. Doch ein alter Fluch sät Zwietracht zwischen den beiden Vertrauten, und bald muss Malena feststellen, dass hinter den alten Geschichten mehr steckt, als ihr lieb ist.“ (Klappentext)

Kritik und Fazit

Das Cover strahlt eine gewisse Düsternis und gleichzeitig Licht und die Verbindung zur Natur aus. Der Titel wird von Blumen umrankt und aus ihm tropft Blut, welches den düsteren Charakter der Geschichte unterstreicht.

Für mich war ganz spannend, Stefanie Hasse in einem neuen Genre erleben zu können. Nach Magic Tales und Bad Influence, deren Geschichten beide in unserer Welt hier und jetzt (zum Teil aber auch magisch beeinflusst) spielen, entführt uns die Autorin nun ist eine vollkommen neue Fantasywelt. Auch ihr Sprachstil macht das sehr deutlich, denn ihre Protagonisten und auch sie als Erzählerin drücken sich äußerst gewählt und wohlerzogen aus. Gleichzeitig ist die Geschichte flüssig und gut verständlich geschrieben, benötigt aber auch einen klaren Kopf, um alle Fakten zu verinnerlichen. Sie plätschert nicht so einfach daher, sondern muss durchdacht werden, um alle Details zu erfassen. Das sorgte vermutlich auch dafür, dass ich nicht sofort wie im Rausch in die Geschichte gezogen wurde, sonder die Welt ein wenig für mich erarbeiten und durchdenken musste.

Die Handlung war für mich im Detail somit auch nicht unbedingt vorhersehbar. Ja, das große Ganze lässt sich erahnen, wie die Protagonisten aber ihren Weg gehen werden, wie alle zusammenfinden, das ergab sich erst im Lauf der Geschichte. Ein wenig genervt war ich von Valerian, der sich so bedeckt hält und lange geheim hält, was ihn antreibt. Aber das ist auch wirklich gut für die Geschichte, denn es vermittelt einen Eindruck bezüglich der Ungeduld Malenas und Aries, die lange Zeit im Dunkeln tappen müssen. Diese von mir empfundene „Genervtheit“ spricht also klar für das Können der Autorin.

Stefanie Hasse beschreibt die Handlung aus drei Perspektiven. Neben Valerian bekommen auch Malena und Taipa eine Stimme, wenn auch alles in der dritten Person und somit ein wenig distanzierter geschildert wird. Trotzdem litt ich mit den Protagonisten mit und war sehr gespannt, welche Wege diese noch einschlagen müssen. Das Ende dieses Weges im ersten Band war zwar vorhersehbar, aber das störte mich nicht. Vielmehr war ich von der Spannung getrieben, immer weiter zu lesen und möchte nun unbedingt wissen, wie es im zweiten Teil Das verratene Herz weitergehen wird, ich habe nämlich keinen Schimmer, wie sich das Problem lösen lassen könnte.

Ganz toll fand ich auch, dass die Autorin viel mit Tabu Themen und Gerüchten jongliert. Beispielsweise ist die Menstruation, welche im Buch thematisiert wird, in Malenas Welt genauso tabuisiert, wie es in unserer noch heute ist. Dabei gibt es dafür gar keinen Grund, wie Taipa ganz deutlich macht. Auch Gerüchte, und was sie verursachen können, spielen eine große Rolle und sorgen für die Teilung im Palast der Prinzessin und des Prinzen. Unwissenheit und die Weitergabe falscher Informationen haben weitreichende Konsequenzen, nicht nur in jener Welt.

Der verbotene Wunsch ist der gelungene Auftakt einer neuen Fantasywelt mit ein klein wenig Luft nach oben. Ich bin schon sehr gespannt, wie die Geschichte von Malena, Aries, Valerian, Taipa und Cheveyo weitergehen wird. Jetzt da ich die Welt kenne, wird es bestimmt leichter sein, wieder abzutauchen und den sympathischen, mutigen und starken Charakteren auf ihrem Weg zu folgen. Am 2. Mai 2022 ist es bereits soweit und es geht mit Das verratene Herz weiter.

Stefanie Hasse
Der verbotene Wunsch (Die vier Göttergaben, Band 1)
336 Seiten
ISBN 978-3-426-52683-5

Bücher der Reihe:

© Droemer Knaur GmbH & Co. KG

Die vier Göttergaben, Band 1:
Der verbotene Wunsch
336 Seiten
ISBN 978-3-426-52683-5

© Droemer Knaur GmbH & Co. KG

Die vier Göttergaben, Band 2:
Das verratene Herz
336 Seiten
ISBN 978-3-426-52684-2
(erscheint 02.05.2022)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.